Heilpraxis-Ju

030221_1857_5020_xsms

Thema des Monats:

Die Wirkung der Meditation auf den Körper


Stärkung des Immunsystems
Bei Menschen, die regelmäßig meditieren, bilden sich mehr Abwehrkörper im Blut, zudem regeneriert sich der Körper schneller bei Erkrankungen. Im Gegenzug ist auch bekannt, dass viel Stress das Immunsystem schwächen kann.

Senkung von Bluthochdruck
Während der Meditation verlangsamt sich die Herzfrequenz, wodurch sich gleichzeitig der Blutdruck verringert. Somit reduziert sich auch die Wahrscheinlichkeit von Herzkreislauf-Erkrankungen.

Verbesserung der Schlafqualität
Gezielte Atemübungen können das Einschlafen fördern und die Schlafqualität verbessern.

Schmerzlinderung
Durch die Ausschüttung von Endorphinen wird das Schmerzempfinden verringert.

Steigerung der Leistungsfähigkeit
Meditation wird häufig von Sportlern zur Leistungssteigerung eingesetzt.
 
Die Wirkung der Meditation auf die Psyche
 

Linderung bei Ängsten und Depressionen
Bei der Meditation werden vermehrt Endorphine ausgeschüttet und der Serotoninpegel erhöht sich deutlich. Dies sorgt für Glücksgefühle und Wohlbefinden. Durch die Konzentration auf den gegenwärtigen Augenblick fixiert sich der Geist zudem nicht mehr so häufig auf Probleme und Sorgen.

Förderung der Kreativität und Lernleistung
Meditation fördert die Konzentration sowie die Intuition und sorgt für mehr Klarheit.

Stärkung des Mitgefühls und der Zufriedenheit
Bei der Meditation geht es darum, allen Lebewesen mit Liebe und Akzeptanz zu begegnen und Leid zu vermeiden. Dies fördert die Zufriedenheit und macht uns glücklicher.
 
“Meditation verleiht uns inneren Frieden, der aus der Stille des Geistes hervorgeht.” (Dalai Lama)

 

Besuchen Sie einen unserer Meditationskurse!